Von der Jobsuche bis zur Einstellung – Teil 3: Beworben – und was jetzt?

Die Bewerbung ist raus, endlich – abgeschlossen und versendet. Aber was passiert danach? Was kann ich tun?

Ein gutes Gefühl, wenn die Bewerbung erst mal draußen ist. Es ist vollbracht. Eine einzige Bewerbung auf den Weg zu schicken ist fast immer zu wenig, denn es muss schon ein echter Glücksgriff sein, wenn Du gleich zu einem Gespräch eingeladen wirst. Wenn es mehrere interessante Stellen für Dich gibt, warum nicht auch gleich überall bewerben?

Danach heißt es warten. Nach einer Woche kommt spätestens die Eingangsbestätigung. Dann noch eine Woche drauf. Ungeduldig werden kannst Du dann danach. Also – jetzt kannst Du Dich telefonisch erkundigen, ob die Stelle bereits besetzt wurde. Dabei zeigst Du Dein Interesse an dem Unternehmen und dass Du diesen Job wirklich haben willst. Es gibt Fälle da bekommst Du auch erst 2 Monate später eine Antwort. Oder nie …

Absage – was jetzt?

Du wirst wahrscheinlich viele Absagen bekommen, das ist leider normal und es können viele Gründe dahinterstehen, die gar nichts mit Dir zu tun haben müssen. Wenn beim Personalmanager Hunderte von Bewerbungen auf dem Tisch liegen, scannt er meist alle Bewerbungen schnell durch und sucht nach bestimmten Attributen. Da kann das Anschreiben noch so sorgfältig erstellt werden, vielleicht wird es gar nicht mal gelesen.

Wenn Du schon mehrere Absagen bekommen hast, wirst du merken, dass diese meist standardisiert. Eine Standardfloskel, die dem AGG (Allgemeines Gelichstellungsgesetz) entspricht und nichts mit Deiner Bewerbung zu tun haben. Jemand anderes hatte ihren Vorstellungen mehr entsprochen. Oder „nach gründlicher Studie aller Unterlagen müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir Ihre Bewerbung nicht weiter berücksichtigen können.“ Das sind die geeignetsten Absagen, denn gegen diese kannst Du kaum argumentieren. Du kannst Dich erkundigen, was der Grund der Absage war, laut AGG darf es kein diskriminierender Grund sein, der Dich wegen Alter, Geschlecht, Herkunft oder Behinderung disqualifiziert.

Bei mindHire wird Dein Profil vorerst anonymisiert dargestellt, das Unternehmen, dass über mindHire seine Kandidaten bezieht, lernt zuerst Deine Fähigkeiten kennen und kann dann entscheiden, ob sie Dich kennenlernen wollen.

Sich nach einer Absage noch einmal auf dieselbe Stelle zu bewerben ist nicht sehr zielführend, allerdings kannst Du Dich durchaus im selben Unternehmen noch einmal bewerben, wenn wieder eine attraktive Stelle zu besetzen ist.

Hast Du noch den Überblick, wo Du Dich beworben hast, wo Du bereits eine Antwort hast und wo sie noch aussteht? Erstelle unbedingt eine Liste mit einem kompletten Status – Datum der Bewerbung, Stellenbezeichnung, Firma und welche Antwort Du bekommen hast. Viel leichter geht es aber mit mindHire, die Dir diese Liste automatisch erstellt.

Bewerben kann auch einfach sein, mit mindHire.

www.mindhire.de

 

FacebookTwitterGoogle+XINGLinkedInShare